Goldener Bär 2014 zur 64. Berlinale

Am letzten Tag der 64. Internationalen Filmfestpiele Berlin, wurden der damit in Verbindung stehende Preis “Goldener Bär” verliehen.

Nach zehn Tagen in den es nur um das bewegtes Bild, egal ob kurz oder lang, treffen sich alle Leute mit Rang und Namen rund um den Film, zur festlichen Verleihung, nachdem sie für Fotos und Interviews am roten Teppich aufgelaufen sind.

Durch die Veranstaltung führte Anke Engelke, die leider etwas deplatziert war, wie ich finde.

 

 

2008 0258 Kopie Kopie Goldener Bär 2014 zur 64. Berlinale Ali Ghandtschi © Berlinale 2008 (Beitragsbild ©Berlinale)

Bester Langfilm

Goldener Bär für den Besten Film (für die Produzenten):

Qu Vivian und Wan Juan für “Bai Ri Yan Huo” (Black Coal, Thin Ice) von Diao Yinan

Silberner Bär Großer Preis der Jury:

“The Grand Budapest Hotel” von Wes Anderson

Silberner Bär Alfred-Bauer-Preis (Eröffnung neuer Perspektiven):

“Aimer, boire et chanter” (Life of Riley) von Alain Resnais

Silberner Bär für die Beste Regie:

Richard Linklater für “Boyhood”

Silberner Bär für die Beste Darstellerin:

Haru Kuroki für “Chiisai Ouchi” von Yoj Yamada

Silberner Bär für den Besten Darsteller:

Liao Fan für “Bai ri yan huo” von Yoji Yamada

Silberner Bär für das Beste Drehbuch:

Anna Brüggemann, Dietrich Brüggemann für “Kreuzweg” von Dietrich Brüggemann

Silberner Bär für eine Herausragende Künstlerische Leistung:

Zeng Jian (Kamera) für “Tui Na” (Blind Massage) von Lou Ye

2011 0382 Kopie Kopie Goldener Bär 2014 zur 64. Berlinale Heinrich Voelkel © Berlinale 2011

Bester Kurzfilm

Goldener Bär:

“Tant qu’il nous reste desfusils à pompe” (As long as shotguns remain) von Caroline Poggi und Jonathan Vinel

Silberner Bär:

“Laborat” von Guillaume Cailleau

Bester Erstlingsfilm

“Güero” von Alonso Ruizpalacios

——

Weitere Preise wurden schon während der letzten Tage verliehen.

Goldener Ehrenbär: Für bedeutende Persönlichkeiten beim Film und für ihr herausragendes künstlerisches Lebenswerk. Dieser ging an den Regisseur Ken Loach.

Berlinale Kamera: Ein Preis für Personen die sich um das Filmschaffen besonders verdient gemacht haben und mit dem Festival eng verbunden sind. Geehrt wurde der Produzent und Verleiher Karl Baumgartner.

Preis in der Sektion Generation (Generation KPlus und Generation 14Plus): In dieser Jury sitzen Kinder und Judenliche und ehrten die Filme “Killa” (nationale Kinderjury), “Ciencias Naturales” (internationale Kinderjury), “52 Tuesdays” (nationale Jugenjury) und “Violet” (internationale Jugendjury).